Reime Verse Poesie Prosa
Geburtstagsgedichte kurze Geburtstagsgedichte
Liebesgedichte Kindergedichte Lustige Gedichte Englische Gedichte






Zitat des Tages
  Home Gedichte Zitate Sprüche Kontakt Blog

Weihnachten Zitate

Kurze Sprüche - besinnliche Zitate - moderne und klassische

Der Familie, Freunden oder Geschäftspartnern liebevolle und wertschätzende Worte übermitteln, ist eine wunderbare Idee. Hier erhalten Sie besinnliche Weihnachtszitate und kurze Zitate für Weihnachtsgrüsse sowie Neujahrssprüche und Bildersprüche zum Ausdrucken auf eine Karte. Moderne neue Zitate für Weihnachten und Neujahr sowie klassische bekannte Texte.

Liebe ist

Liebe ist allumfassende Energie, wie der Himmel über der Erde und die Erde unter dem Himmel.

(© H.S. Sam)


Brennende Sternenkerzchen im rotgelben Licht

© Bild gedichte-zitate.com, darf ausgedruckt und privat und geschäftlich (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos genutzt werden. Z.B. für eine Karte > Nutzung Bilder

Bild-Text

Warten heisst,
vertrauend auf das schauen,
was kommt.

(© Monika Minder)

Sehnsucht nach Licht

Die Sehnsucht nach Licht wächst mit jedem Wintertag.

(© Beat Jan)

Stern des Glücks

Der Stern des Glücks zeigt sich dort, wo wir uns einsetzen für das, was zählt, für gemeinschaftliches Leben.

(© Jo M. Wysser)

Liebe verschenken

Jeden Tag ein bisschen Liebe verschenken, heisst jeden Tag ein bisschen Weihnachten haben.

(© Monika Minder)

Alles Licht

Alles Licht, das unser Dasein erhellt, ist eine Gabe der Sonne. Wir sind aber unfähig, der Sonne etwas zurückzugeben. Ihr Licht ist Geschenk. Zu glauben, man könne Gott etwas geben heißt, ihn für kleiner als einen Stern zu halten.

(© Michael Depner, Wuppertal)

Liebe und Zuversicht

Das Beste ist der Tag, der jetzt vor dir steht, und den du mit deiner Liebe und mit Zuversicht füllen kannst.

(© Monika Minder)

Wirken

Berührt, wo wir wirken und uns einbringen können, damit es anderen gut geht.

(© Marie A.H.)

Miteinander

Es sind die Gegensätze im Miteinander, die dem Leben Tiefe schenken und uns mit Dankbarkeit füllen.

(© Jo M. Wysser)

Den Winter nicht vertreiben

Den Winter nicht vertreiben heisst, die Geduld ehren.

(© Beat Jan)


Naturfoto Schnee auf Ast

© Bild gedichte-zitate.com, darf ausgedruckt und privat und geschäftlich (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos genutzt werden. Z.B. für eine Karte, eine Mail, Sms...

Bild-Text

IN DER STILLE UND GEDULD DES WINTERS LIEGT DIE KRAFT FÜR DAS NEUE.

(© Monika Minder)



Sensible

Im Wahr- und Ernstnehmen des Sensiblen kann Zuversicht entstehen.

(© Jo M. Wysser)

Lichtung

Licht, wo eine Lichtung sich öffnet und alles An- und Abwesende erscheinen kann.

(© Monika Minder)

Erneuerungen

Die besten Erneuerungen entstehen leise, hinterlassen aber eine leuchtende Kraft. Wie die Sterne, die kommen und gehen.

(© M.B. Hermann)

Zuversicht

In der Zuversicht ist der ganze Himmel vereint, so dass die Zukunft nicht nur von Sternen getragen wird.

(© Marie A.H.)

Liebe im Herzen

Jeder Mensch hat Liebe im Herzen, und wenn das Herz geöffnet wird, bleibt zum Verschenken immer etwas übrig.

(© Monika Minder)


Zwei goldgelbe brennende Kerzen

© Bild gedichte-zitate.com, darf ausgedruckt und privat und geschäftlich (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos genutzt werden. Z.B. für eine Karte, eine Mail, Sms...

Bild-Text

Kraft und Zuversicht entstehen, wenn wir voneinander lernen.

(© Hanna Schnyders)

Liebe bejaht

Liebe bejaht, was bereits ist. Sie fordert keine Verbesserung. Was Verbesserung fordert, ist Eigen­nutz.

(© Michael Depner, Wuppertal)

Zitate hier veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Hr. Depner.



Jede Kerze hat ihr Licht

Jede Kerze hat ihr Licht, wie jede Weihnachten.

(© Monika Minder)

Zuversicht trägt

Wege leuchten, wo wir uns die Hand reichen, Hoffnung kann wachsen, wo Zuversicht trägt.

(© Hanna Schnyders)

Adventlich leben

Zu allen Zeiten des Jahres. Im vertrauensvollen Sein sich geborgen fühlen, im zärtlichen Wiegen der Erde. Guter Hoffnung sein heißt auch, Erwartung wagen. Denn, es kommt noch etwas, auf das zu freuen sich lohnt. Und wer weiß, vielleicht ist es ja längst da. Wir können es nur noch nicht sehen. Es bedarf der Aufmerksamkeit, unsere Sehnsüchte und Bedürfnisse, die da tief innen schlummern, zu entdecken und ans Licht zu bringen.

(© Monika Minder)

Im Zauber

IM ZAUBER DER HÄUSLICHKEIT FINDEN WIR LIEBE.

(© Beat Jan)

Kerzlein

Wenn du traurig bist, zünde ein Lichtlein an, und lass es etwas beleuchten, das dir lieb ist.

(© Marie A.H.)


Naturfoto Winterbusch bei Schneefall

© Bild gedichte-zitate.com, darf ausgedruckt und privat und geschäftlich (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos genutzt werden. Z.B. für eine Karte, eine Mail, Sms...

Bild-Text

DIESES IST DER JUBEL DES HIMMELS: CHANCEN ZU ERKENNEN.

(© Beat Jan)

Freude schenken

Nicht nur an Weihnachten sollte man sich Gedanken darüber machen, wie man einem Menschen eine Freude machen kann.

(© Monika Minder)



Liebe und Hass

Es wird gesagt, Liebe und Hass lägen nah beieinander. Das ist falsch. Es hat noch niemals eine Liebe gegeben, die in Hass umgeschlagen ist. Was in Hass umschlägt, ist enttäuschtes Geliebt-werden-wollen.

(© Michael Depner, Wuppertal)

> Hass Sprüche und Zitate

Rückzug

RÜCKZUG VOM BLÜHENDEN IST WEISHEIT, NICHT TOD.

(© Monika Minder)

Liebe

Liebe trägt die Interessen der Gegenwart mit Achtsamkeit in die Zukunft.

(© H.S. Sam)

Kerzenlicht

JEDE KERZE HAT IHR LICHT, WIE JEDE WEIHNACHTEN.

(© Monika Minder)

Mut

Mut, nicht nur für ein neues Jahr, Mut auch für das, was war.

(© Hanna Schnyders)

Neu geboren werden

Im neu Geboren-werden steckt die Liebe, die wir gesucht haben.

(© M.B. Hermann)

Hoffnung

JETZT, WO DAS JAHR ZU ENDE GEHT, HEISST DIE HOFFNUNG GEDULD.

(© Beat Jan)

Vergangenheit

Die Vergangenheit ist die Tür, die Hoffnung und die Zuversicht in eine andere Zukunft.

(© Anna-Lena Mil)


Sternenkerze im Goldlicht mit Text

© Bild von gedichte-zitate.com, darf ausgedruckt und privat und geschäftlich (nicht im Internet und nicht kommerziell) gratis verwendet werden. Z.B. für eine Karte.

Bild-Text

Eine neue Idee ist ein Licht, das den Fokus mehr auf Inhalte denn auf Form wirft.

(© Monika Minder)



Jede Seele

JEDE SEELE ENTHÄLT DIE GANZE WELT.

(© Marie A.H.)

Gier ist keine Tugend

Gier ist keine Tugend.
Es gibt genug für alle.

(© Monika Minder)

Weg zum Glück

WO WIR DEN HIMMEL IN UNS AUSBREITEN, EBNEN WIR DEN WEG ZUM GLÜCK.

(© Res Lio)

Sorgen für Glück

Sorgen wir für das Glück anderer, sorgen wir auch für uns.

(© Milena A.L.)


Kerze in Sternform orange-schwarz und Text

© Bild gedichte-zitate.com, darf ausgedruckt und privat und geschäftlich (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos verwendet werden. Z.B. für eine Karte.

Bild-Text

Hoffnungsvolle Zeiten,
die Welt im weichen Klang.
Unsere Seelen gleiten,
leise nimmt ein Kind
dich an der Hand.

(© Monika Minder)



Alles ist anfangen

Alles ist anfangen, ist schöpfen. Jeder neue Tag, jede neue Stunde, jeder neue Augenblick.

(© Beat Jan)

Verschenke Liebe

Wähle Worte mit Bedacht,
denke in die Tiefe,
verschenke ungedacht
vor allem Liebe.

(© Monika Minder)

Hoffnung

Wünsche nach Hoffnung müssen sich im Miteinander erheben.

(© M.B. Hermann)

Licht - Dunkel

WIR SEHEN MEIST NUR DAS LICHT. DIE, DIE IM DUNKELN STEHEN, SEHEN WIR NICHT.

(© Monika Minder)

Bekannte & klassische Weihnachtszitate (gemeinfrei)

Vertrauen

Wer Vertrauen hat, erlebt jeden Tag Wunder.

(Peter Rosegger, 1843-1918, österreichischer Schriftsteller)



Augen haben

Nicht auf Lichter und Lampen kommt es an, und es liegt nicht an Mond und Sonne, sondern dass wir Augen haben, die Gottes Herrlichkeit sehen können.

(Selma Lagerlöf, 1858-1940, schwedische Schriftstellerin)

Die Liebe als Kraft

Wenn wir, durch Schicksale und Erfahrungen geschult, das Leben betrachten, so zeigt sich uns die Liebe als ihre mächtigste Kraft.

(Luise Baer, 19./20. Jh., deutsche Schriftstellerin)

Ein gutes Gewissen

Ein gutes Gewissen ist ein ständiges Weihnachten.

(Benjamin Franklin, 1706-1790, nordamerikanischer Schriftsteller, Verleger)

Tausende von Kerzen

Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden ohne dass ihr Licht schwächer wird. Freude nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird.

(Buddha, 560-480 v.Chr.)

Innere Kraft

Aushalten; der inneren Kraft vertrauen, auch wenn sie ruht!

(Max Maurenbrecher, 1876-1930, deutscher Prediger)

Liebe

Das grosse Gesetz des Lebens heisst Liebe und der Liebe Gesetz heisst Vertrauen und Achtung.

(Wilhelm Vogel, 19./20. Jh.), deutscher Aphoristiker)

Liebe ist

LIEBE IST DIE KRAFT DES HERZENS.

(Friedrich Hebbel, 1813-1863, deutscher Dramatiker und Lyriker)

Das Grosse im Kleinen

Du sprichst, das Grosse kann nicht in dem Kleinen sein, Den Himmel schliesst man nicht ins Erdenstüpfchen ein. Komm, schau der Jungfraun Kind, so siehst du in der Wiegen Den Himmel und die Erd und hundert Welten liegen.

(Angelus Silesius, 1624-1677, deutscher Arzt, Priester und Dichter)

Hoffnung

DER WUNSCH IST DER VATER DER HOFFNUNG.

(Marie von Ebner-Eschenbach, 1830-1916, österreichische Erzählerin)



Wie leide ich vor Sehnsucht

Wie leide ich vor Sehnsucht.
Wäre es doch Weihnachten.

(Hans Christian Andersen, 1805-1875, dänischer Dichter und Schriftsteller)

Das Wunderbare

Seitdem das Wunderbare vor unsern Augen sich erfüllt hat, haben wir alle Berechnung für das Natürliche verloren.

(Ludwig Börne, 1786-1837, deutscher Schriftsteller, Journalist)

Licht

ES GIBT EIN LICHT, DAS NIEMAND ANGEZÜNDET HAT UND NIEMAND LÖSCHEN KANN.

(Julie Eyth, 1816-1904, deutsche Schriftstellerin)

Ruhe

Ohne die Ruhe verliert die Liebe alle Kraft ihrer Wahrheit und ihres Segens.

(Johann Heinrich Pestalozzi, 1746-1827, Schweizer Pädagoge und Sozialreformer)

Glück

MAN MUSS SEIN GLÜCK TEILEN, UM ES ZU MULTIPLIZIEREN.

(Marie von Ebner-Eschenbach, 1830-1916, österreichische Erzählerin)

Die Hoffnung

Die Hoffnung des ganzen Jahres – der Frühling. Die Hoffnung des Tages – der Morgen.

(Aus Japan)

Die Arbeit lieben

Mein ganzes Leben lang betrachte ich als wahre Helden nur diejenigen, die die Arbeit lieben und zu arbeiten verstehen. Diejenigen, die alle Kräfte des Menschen für schöpferische Arbeit, für die Verschönerung unserer Erde und für die Schaffung menschenwürdiger Lebensformen auf ihr freimachen wollen.

(Maxim Gorki, 1868-1936, russischer Erzähler und Dramatiker )

Hoffnung - Liebe

DIE HOFFNUNG IST ES, DIE DIE LIEBE NÄHRT.

(Ovid, 43 v.-17 n.Chr., römischer Dichter)



Sie sollen alle kommen

Sie sollen alle kommen in die Gemeindestube, die Einsamen, die Müden, die an Leib und Seele Frierenden, denen keine warme Stube, kein Buch, keine Lampe wartet. Die Sehnsucht haben nach Menschen, denen sie ins Auge blicken, und mit denen sie ein gutes Wort austauschen könnten, sie sollen kommen, die nach des Tages Arbeit gern ein wenig stille wären... Es gilt noch viel Gleichgültigkeit und Trägheit zu überwinden. Das Herz der Frau wird es zustande bringen. Und wenn dann einmal in Hunderten, ja Tausenden von Gemeindestuben mütterliche Liebe und Sorge waltet. wird von diesen Stätten aus viel Licht und Kraft hinausströmen in unser Volksleben.

(Susanna Orelli-Rinderknecht, 1845-1939)


Flammende Kerze in blau

© Bild gedichte-zitate.com, darf ausgedruckt und privat und geschäftlich (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos genutzt werden. Z.B. für eine Karte.

Bild-Text

Die Liebe lebt von liebenswürdigen Kleinigkeiten.

(Theodor Fontane, 1819-1898)

Weihnachten

Weihnachten: ein besonderer Tag der Völlerei, Trunksucht, Gefühlsduselei, Annahme von Geschenken, öffentlichem Stumpfsinn und häuslichem Protzen gewidmet.

(Ambrose Gwinnett Bierce, 1842-1914, US-amerikanischer Journalist und Satiriker)

Glaube und Vertrauen

Nur zwischen Glaube und Vertrauen ist Frieden.

(Friedrich Schiller, 1759-1805, deutscher Dichter, Philosoph, Historiker)

In Liebe tun

Man soll lieben, soviel man kann, und darin liegt die wahre Stärke, und wer viel liebt, der tut auch viel und vermag viel, und was in Liebe getan wird, das wird gut getan.

(Vincent van Gogh, 1853-1890, niederländischer Maler)

Glücklich ist das Land

Glücklich ist das Land, wo man es nicht nötig hat, den Frieden in einer Wüste zu suchen. Wo aber ist dieses Land?

(Jean-Jacques Rousseau, 1712-1778, Genfer Schriftsteller, Philosoph)


Kerzenbild mit Weihnachtszitat

© Bild von gedichte-zitate.com, darf ausgeruckt und priva (nicht im Internet und nicht kommerziell) gratis genutzt werden. Z.B. für eine Karte.

Bild-Text

Die Schönheit der Welt ist nur für den ruhigen Genuss geschaffen.

(Johann Gottfried Herder, 1744-1803)



Im neuen Jahr

Ich schreibe diese Zeilen in den letzten Stunden des scheidenden bösen Jahres. Das neue steht vor der Türe. Möge es minder grausam sein als sein Vorgänger! […] Ich wünsche den Dummen ein bißchen Verstand und den Verständigen ein bißchen Poesie. […] Den Reichen wünsche ich ein Herz und den Armen ein Stückchen Brot. Vor allem aber wünsche ich, daß wir in diesem neuen Jahr einander sowenig als möglich verleumden mögen.

(Heinrich Heine, 1797-1856, deutscher Dichter, Romancier)

Die Nacht vor dem Heiligen Abend

Die Nacht vor dem heiligen Abend, da liegen die Kinder im Traum. Sie träumen von schönen Sachen und vom Weihnachtsbaum.

(Robert Reinick, 1805-1852, deutscher Dichter und Maler)

Ich hatt einmal gar treffliche Talente

Ich hatt einmal gar treffliche Talente:
Goldsterne schnitzeln und die Lichter zünden
Am Weihnachtsbaum und mit der Glocke künden,
Dass man die Tür nun endlich stürmen könnte.

(Paul Heyse, 1830-1914, deutscher Schriftsteller)

Morgen kommt der Weihnachtsmann

Morgen kommt der Weihnachtsmann, kommt mit seinen Gaben.

(August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, 1798-1874, deutscher Dichter)

> das ganze Lied Morgen kommt der Weihnachtsmann

Es ist schwierig, edel zu denken

Es ist schwierig, edel zu denken, wenn man nur daran denkt, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

(Jean-Jacques Rousseau, 1712-1778, schweizer Schriftsteller und Philosoph)



Die meisten jagen

Die meisten jagen so sehr dem Genusse nach, dass sie an ihm vorbeilaufen.

(Sören Kierkegaard, 1813-1855, dänischer Philosoph und Theologe)

Eines Tages wird alles gut sein

Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion.

(Voltaire, 1694-1778, französischer Schriftsteller und Philosoph)

Fortschritt der Vernunft

Es gibt doch bei dem Menschengeschlecht keinen wahren Fortschritt der Vernunft, weil alles, was auf der einen Seite als Gewinn angesehen werden kann, durch Verluste auf der anderen Seite wieder aufgewogen wird.

(Jean-Jacques Rousseau, 1712-1778, schweizer Schriftsteller und Philosoph)

Weitere Weihnachtszitate
Weihnachtssprüche
Zitate Glück
Zitate Liebe

Zitate Weihnachten
Lebensweisheiten und Zitate zu Weihnachten.

Geburtstagszitate
Schöne Zitate, Sprüche und Gedichte für jeden Geburtstag.

Kostenlose Weihnachts- und Winterbilder
Hier erhalten Sie schöne Weihnachts- und Winterbilder für Karten oder Ihre Homepage.

Weisheiten
Tiefgründige Zitate mit Lebensweisheiten für Weihnachten oder andere Feste.

Geschenk & Bücher-Tipps

Mama Thank you - Liebevolle Tasse

Tasse mit Herzchen und thank you Mama





Als der Weihnachtsmann seinen Bauch verlor



Weihnachtszitate + Sprüche

Adventsgedichte Neujahrs-Gedichte
Nikolausgedichte Weihnachtsgedichte
Weihnachtssprüche Weihnachtsprosa
Weihnachtsverse Weihnachtszitate
Wintergedichte Weihnachtsgrüsse
geschäftlich Weihnachtswünsche
Winter Gedichte Lebensweisheiten
klassische Gedichte Hoffnung
Weihnachtstexte kurz

nach oben

Copyright© by www.gedichte-zitate.com - Impressum - Sitemap - Nutzungsbedingungen