Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt: Durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.

(Ernest Hemingway)

Katzen Sprüche & Gedichte

Viele Dichter und andere Künstler haben ihre Katzen verewigt. Und das ist gut so. Denn, wenn es um unsere Fellnasen geht, sind wir besonders sensibel. Hier erhalten Sie schöne Katzensprüche, kurze Katzenzitate mit tollen Bildern zum Ausdrucken sowie liebevolle Gedichte von und über Katzen.

Zitat des Tages

So sind sie

Nun, wo der Tag sich der Mitternacht
zuwendet, erwachen leise Schritte.
Geschmeidig, wie sich ihr Körper wendet
und ihre Augen in meine bitten.
Wie sie akribisch waschend
und schnurrend danke sagen,
und mit einem letzten Blick für
eine Mäusejagdlang Adieu sagen.

(© Monika Minder)


© Bild gedichte-zitate.com, darf ausgedruckt und privat (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos verwendet werden. Z.B. für eine Karte. > Nutzung Bilder

Bild-Text

Wenn du Glück suchst, folge deiner Sehnsucht.

(© Monika Minder)

Die Katzen

Sie sind sehr kühl und biegsam, wenn sie schreiten,
Und ihre Leiber fließen sanft entlang.
Wenn sie die blumenhaften Füße breiten,
Schmiegt sich die Erde ihrem runden Gang.

Ihr Blick ist demuthaft und manchmal etwas irr.
Dann spinnen ihre Krallen fremde Fäden,
Aus Haar und Seide schmerzliches Gewirr,
Vor Kellerstufen und zerbrochnen Läden.

Im Abend sind sie groß und ganz entrückt,
Verzauberte auf nächtlich weißen Steinen,
In Schmerz und Wollust sehnsuchtskrank verzückt
Hörst du sie fern durch deine Nächte weinen.

(Maria Luise Weissmann, 1899-1929, deutsche Lyrikerin)

S P R U C H
Liebe, wo sich Katzen zu Hause fühlen.

(© Hanna Schnyders)

Zeitvertreib

Du sagst, ich mache Zeitvertreib?
Ich lebe langsam und mit Genuss.
Du weisst genau, ich bleib,
und gehe, wenn ich gehen muss.

(© Jo M. Wysser)

Abschied

Uns leuchtet doch ein Stern
ganz hell ins Zimmer hinein.
Sie hat uns gern, auch wenn
sie nicht mehr bei uns ist.

(© Milena A.L.)


Naturfoto mit Tigerkatze wohlig am Boden liegend

© Bild gedichte-zitate.com, darf ausgedruckt und privat (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos verwendet werden. Z.B. für eine Karte.

Bild-Text

Es geht doch nichts über ein Stündchen der Untätigkeit.

(© H.S. Sam)

Letztes

In Herzens Mitte
als einzige Bitte
verhallende Schritte

von der Katze ein Stück:
ihr Ohr löffelt Schall
ihr Fuß nimmt Lauf
ihr Blick
brennt dünn und dick
vor ihrem Antlitz kein Zurück
schön wie die Blume
doch voller Waffen
und hat im Grunde nichts mit uns zu schaffen.

(Paul Klee, 1879-1940, schweizer Maler und Graphiker)

S P R U C H kurz
Katzen verkörpern die Geborgenheit der Liebe.

(© Jo M. Wysser)

Geliebte Katze

Du liebst doch Deine Mieterin, die Maus,
Obwohl sie Unheil schafft im Haus.
Du liebst aber auch die "böse" Katze,
Die Todfeindin von Maus und Ratze.
Sie folgt ja nur dem Gesetz ihrer Art,
Und Triebe sind weder blind noch zart.

Sieh nur, wie sie voll Anmut schleicht
auf samtnen Pfoten, leis und weich.
Und ihr Schnurrn am winterlichen Feuer
Ist tröstlich wie der Klang der Leier.

(William Wordsworth, 1770-1850, britischer Dichter)


Naturfoto mit schwarzer Katze, die Maus im Mund hat

© Bild gedichte-zitate.com, darf ausgedruckt und privat (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos verwendet werden. Z.B. für eine Karte. > Nutzung Bilder

Bild-Text

Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus.

(Max O'Rell, 1848-1903)

Durch den Vorhang geht ein Wind

Durch den Vorhang geht ein Wind,
ein ans Fenster gelehntes Bild kippt:
Ich bleibe leise, rolle die Augen.
Ein Vorstoss, der sich hängend,
seitlich verkehrt zeigt und in einem
fast seufzenden Plumpsmiau und
dem Gesichtsausdruck: Ich hab doch
gar nichts gemacht, auf dem Boden
in einem verlegenen: Ich wasch mich
mal unauffällig... endet.

(© Monika Minder)

Ohne Feindschaft

Meinem Hunde rief ich zu,
Höre: gut sei und gescheit,
Kätzchen ist ein Tier wie du,
Also tue ihm kein Leid.

Und dem Kätzchen rief ich zu,
Höre: gut sei und gescheit,
Mäuschen ist ein Tier wie du,
Also tue ihm kein Leid.

Und so leben wir im Haus
Friedlich teilend manch Gericht,
Ich, mein Hund, und Katz' und Maus,
Nur die Menschen lernen's nicht!

Finken auch dem Fenster nahn,
Speisen mit in Sang und Sing,
Nachbarn freilich, die es sahn,
Nennen mich den Sonderling.

(Emil Claar, 1842-1930, österreichischer Schauspieler, Schriftsteller und Theaterintendant)

Fragezeichen

Stolz, den buschigen Schwanz im Fragezeichen,
Begrüssungsritual im Sonderzeichen.
Die Öhrchen gespitzt, den Blick in der Welt,
was sich gerade bewegt, ist alles, was zählt.

(© Monika Minder)

S P R U C H kurz
Katzen vertrauen, wo sie Trost und Sicherheit finden.

(© M.B. Hermann)

Meine kleine Tigerin

Meine kleine Tigerin am Fenster wacht,
spannend scheint ihr diese Nacht.
Die Ohren gespitzt, der Blick gewitzt,
kein Schritt weicht sie von ihrem Sitz.
Grosses wird geschehen,
könnten wir nur ihre kleine Welt verstehen.

(© Monika Minder)


Naturfoto Katze mit grauweissem Tigerfell döst am Boden

© Bild gedichte-zitate.com, darf ausgedruckt und privat (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos verwendet werden.

Bild-Text

Ich bin der Meinung, ein wirkliches Glück ohne Müssiggang ist unmöglich.

(Anton Tschechow, 1806-1904)

Die Welt da drüben

Meine Katze auf die Wiese mit Herbstlaub gemalt,
vor dem Apfelbaum als Schutzschild ihres Drangs
nach Freiheit, in stolzer Abkehr, oder viele Wege
führen nach Rom, oder du kannst mich mal.
Schliesslich muss ich die Welt retten, wenn auch
nur eine kleine, aber doch wesentliche, und sollte
diese Rettung mich über die Hauptstrasse führen,
wäre das so etwas von unwichtig, weil gerade
jetzt in diesem Augenblick nur eines zählt:
Ich und diese Welt da drüben.

(© Monika Minder)

S P R U C H kurz
Katzen liegen nicht faul herum. Sie verschönern den Raum.

(Unbekannt)

Nur Katze sein

Der Mensch möchte vieles sein,
reich und stark und klug.
Der Koch möchte Rennfahrer sein,
der Dichter ein Buch.
Die Maus möchte Elefant sein,
die Fliege ein Segeltuch.
Die Frau möchte Mann sein,
der Hund ein Schwein.
Nur die Katze hat irgendwann genug,
es reicht ihr, nur Katze zu sein.

(© M.B. Hermann)

S P R U C H kurz
Willst du glücklich sein, umgib dich mit Katzen.

(Unbekannt)

Junge Kätzchen

Fünf Kätzchen vorm Fenster und Lieschen dazu,
die stehen zusammen schon längst auf du.
Trippelt zum Garten sie in der Früh',
wartet Frau Mietzekatz schon auf sie,
putzt die vier kleinen noch akkurat;
jeder macht gern mit den Kindern Staat.
Die Kätzchen haben heut Augen gekriegt,
gucken ganz dumm und blinzeln vergnügt.
Wenn solch ein grosses Wunder gescheh'n,
das muss die Mutter doch auch mal seh'n!
Holt noch ein Näpfchen, so ein klein's,
macht für die Kätzchen was Extrafein's.
Das ist ein Springen, hinauf und hinab,
lecken sich alle Pfoten ab.
Durch den Apfelbaum, schwerbelaubt,
fällt der Mutter ein Strahl aufs Haupt,
glänzt dann auf Lieschens Blondhaar hell,
gleitet hernieder aufs Katzenfell,
bis zu den Kätzchen winzig klein
kriegt jedes ein bisschen Sonnenschein.

(Ludwig Jacobowski, 1868-1900, deutscher Lyriker, Schriftsteller und Publizist)


© Bild gedichte-zitate.com, darf ausgedruckt und privat (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos verwendet werden. Z.B. für eine Karte. > Nutzung Bilder

Bild-Text

Das Leben ist nicht in der Katze, sondern die Katze ist Leben.

(Oswald Spengler, 1880-1936)

Katzengedichte

Schöne und kurze Gedichte und Sprüche von und über Katzen sowie tolle Katzenbilder zum Ausdrucken.

Katzengeschichte - das hübsche Kätzchen

Spannende und lehrreiche Katzengeschichten für grosse und kleinere Kinder. Zum Ausdrucken und Vorlesen.

Hauskatze Wikipedia

Viel Wissenswertes auf der freien Enzyklopädie.

Geschenk & Bücher-Tipps

Katzen Clicker-Box gelb 12 x 3,5 cm: Plus Clicker für sofortigen Spielspass



Tasse bedruckt mit Love Cat und Pfötchen

Tasse bedruckt mit Pfötchen und Love Cat



Unnützes Katzen-Wissen: Verrückte Fakten rund um die Samtpfoten

nach oben