November: Kein Schatten, keine Sonne,
keine Schmetterlinge, keine Bienen, kein Obst,
keine Blumen, keine Blätter, keine Knospen.

(Thomas Hood, 1799-1845)

November-Stimmung

Gedanken und Texte zum November oder aktuellen Stimmung. Sie erhalten hier auch Gedichte, Sprüche und Zitate.

Novemberstimmung

9. Nov. 2016

Herbstblätter im ersten Schnee

© Bild Monika Minder, darf für privat=offline (Karten, Mails) kostenlos genutzt werden. > Nutzung Bilder


Das Trübe klopft an die Scheiben. Trostlos fallen ein paar Schneeflocken in den Regen und hüllen die noch leuchtenden Blätter ein. Bald werden alle in die Ewigkeit eingehen, und wir mit ihnen.

Wie trüb sich das Wetter auch zeigt, nicht nur die leuchtenden Blätter sind ein Lichtblick. Es gibt ja tolle Filme, geniale Musik, gute Bücher.... Nichts Schöneres als sich jetzt mit einer Tasse heissem Kakao vor die Glotze zu setzen. Liegen geht auch.

In der warmen Jahreszeit muss "Mensch" ja draussen sein. Was jetzt nicht so wahnsinnig schlimm ist, aber dass er so viel in der Welt herumfurzen muss. Wie wenn's jemand erfunden hätte. Zum Glück hat da auch jemand die kalte Jahreszeit erfunden, damit wir wieder zur Besinnung kommen können. Wenn das überhaupt noch möglich ist.

Wir sollten es vielleicht vermehrt den Katzen gleich tun. Schlafen, fressen, sich kraulen lassen, spielen ... .

Spielen zum Beispiel, soll für gross und klein gesund sein, sagen wichtige Leute. Und wir tun ja gerne das, was andere als "gesund" bezeichnen. Beim Spielen dürfen wir das ausnahmsweise glauben. Zumal verlieren lernen eine wichtige Lektion fürs Leben ist.

(© Monika Minder)

Sehen wir das Dunkle, sehen wir die Seele.

(© M.B. Hermann)

November

Bin heut im erstarrten Garten gewesen,
Wo ich in Deinem Auge einst Lieder gelesen;
Wo die Biene den Tropfen Seligkeit sog,
Und wie ein Stückchen Himmel der Schmetterling flog.
Wo der Mond aufstieg wie der Liebe Lob,
Wie ein Herz das sich von der Erde hob,
Und wo jetzt die Wurzeln der Blumen verwesen,
Hab ich in toten Blättern noch Lieder gelesen.

(Max Dauthendey, 1867-1918, deutscher Dichter und Maler)

Mehr Artikel

Die Jahreszeiten...

Des Jahres Mass füllen vier Zeiten aus..., schrieb John Keats, einer der bedeutensten Dichter der englischen Romantik. Und der Mensch, wie füllt er diese, oder müsste man sagen, seine Zeiten aus? Spriesst ihm im Frühling die Fantasie aus allen Löchern...

> ganzer Artikel lesen

Der Mensch muss...

Der Mensch muss sich für alles "be-preisen" lassen: Er züchtet Hautzellen und andere, auch altmodische, Sachen wie Kaninchen und Bienchen. Studiert und gewinnt Preise und wird doch seltsam wenig weise...

> ganzer Artikel lesen

Der Mensch möchte tätig sein

Nebst gleichen, haben bekanntlich Menschen ganz unterschiedliche Begabungen und Interessen, so wie eine unterschiedliche Art, Dinge und Situationen zu sehen, zu spüren, zu interpretieren, zu verarbeiten... .

> ganzer Artikel lesen

Trüb ist nicht gleich trüb

Wie schön es doch ist, wenn sich die Katze wieder aufs Sofa kringelt und uns mit ihrem Schnurren ihr Wohligsein verrät. Meine Vierbeiner genossen die warme Jahreszeit in vollen Zügen. Und in der Tat hatte man das Gefühl, in diesem Jahr war es besonders lange mild...

> ganzer Artikel lesen

Manchmal sind wir unzufrieden...

... über das Leben, über dies und jenes. Manchmal sogar über das Wetter. Alles macht uns hässig, unruhig oder müde und schlapp...

> ganzer Artikel lesen

November Wikipedia

Infos und Wissenswertes.

Novembergedichte

Schöne Herbst- und Wintergedichte.

November Wikipedia

Infos und Wissenswertes.

Herbst Arbeitsblätter

Kostenloses Unterrichtsmaterial für Grundschule.

Geschenk Tipps

Eine Nacht im November

Sweet November Film

nach oben